Rio Reiser offizielle Homepage des Rio Reiser Haus e.V. Fresenhagen
Rio Reiser
homemusikphotospresseinfopressespiegelbiographieverein
zeitreiselinksbestellungimpressumkontakt
Startseitewww.rioreiser.de - Presseinfo

Es geht nicht nur um Musik, nicht nur um Texte, wenn wir uns im freien Geist von Rio Reiser am 30. April bis 1. Mai (Walpurgisnacht) treffen, um eine Bestandsaufnahme über Sinn oder Unsinn dieser Welt zu versuchen. Rio wäre in diesem Jahre 50, und die Gruppe Ton Steine Scherben 30 geworden.
Wir werden möglicherweise mehr Fragen stellen, als Antworten erhalten. Wir werden in dieser Nacht auf den ersten Mai vielleicht feststellen, dass sich in diesem neuen Jahrhundert ganz andere Probleme und Chancen ergeben, als wir sie noch vor der Jahrtausendwende vorgefunden, oder für möglich gehalten haben. Als Grundlage für Fragen sollen uns Fanbriefe an Ton Steine Scherben und Rio Reiser dienen. Aus dieser Post spiegelte sich ein ganzes Spektrum ungelöster Probleme, Zukunftsängste, Resignation und auch oftmals ein unerbittlich kämpferischer Ruf wider. Diese Band wurde dreissig Jahre mit allen menschlichen und gesellschaftlichen Problemen persönlich und postalisch konfrontiert, immer in der Hoffnung, wenn schon nicht die Eltern, die Politiker, der Pfarrer oder Lehrer bei der Bewältigung ihrer Probleme helfen können - so doch möglicherweise eine Band, die auf ihre Fahne den Ruf nach Freiheit ("Keine Macht für Niemand"), Unabhängigkeit ("Ich will ich sein") und ununterdrückter Liebe ("Ich bin nicht über Dir, ich bin nicht unter Dir, ich bin neben Dir") geschrieben hat. Schauspieler der Volksbühne lesen aus diesen Briefen. Zu diesem Abend werden wir Menschen aus vielen gesellschaftlichen Bereichen einladen - Nichtprominente, Antiprominente und Prominente. Ton Steine Scherben und Rio Reiser haben ja nicht in einem Vakuum gelebt - sie haben Freunde und Mitstreiter in vielen soziabilitären Bereichen gehabt; in der Musik-Theater-Film-und Kunst-Szene, ebenso wie in der Politik. Rio wie TSS sind in Wahlkämpfen der SPD, der Grünen und der PDS aufgetreten - immer in der vielleicht naiven Hoffnung, so ihren Beitrag für einen humanistischen Konsens in unserer Bundesrepublik leisten zu können.

Außer dieser Diskussionsrunde, die im Mittelpunkt dieser langen Nacht stehen wird, werden noch viele andere Darbietungen geboten. Hier die Programmpunkte, die bisher feststehen:

1. Neues Glas aus alten Scherben. Eine Gruppe von Musikern, die einst bei Ton Steine Scherben und Rio Reiser mitgespielt haben. Ihr Sänger heißt Michael Kiessling. Hinzu kommen noch weiter Mitglieder der "Scherbenfamily".

2. Die Flut, eine Band aus Bremen, die in konzertanter und sehr interessanter Form Songs von Rio Reiser spielt.

3. Aus Bad Nauheim tritt eine 30-köpfige Theater-und Musikgruppe auf, die sich aus der Bad Nauheimer-Jugendmusikschule herausgebildet hat und die an diesem Abend das Hörspiel von Hoffmanns Comic Teater & Ton Steine Scherben aus dem Jahre 1973 "Herr Fressack und die Bremer Stadtmusikanten" zum ersten Mal als Musical auf einer Bühne zeigen wird - eine Premiere!

4. Vom Schauspielhaus Bochum kommen 30 Schauspieler mit vielen Requisiten und Musikinstrumenten. Sie führen das Ton Steine Scherben Hörspiel: "Teufel hast du Wind" auf der Bühne auf.

5. Kai Sichtermann von Ton Steine Scherben, Jens Johler und Christian Stahl als Co-Autoren stellen ihr neues Buch: "Keine Macht für Niemand" vor. Dieses umfangreiche Buch über die Gruppe Ton Steine Scherben erscheint im Mai im Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf.
Ferner treten auf: Klaus, der Geiger aus Köln, der bekannteste Straßenmusiker Deutschlands, und Ingeborg Wunderlich singt Liebeslieder von Rio Reiser, am Piano Martin Paul, der Keyborder von Ton Steine Scherben.

Stand 15. März 2000